Anfahrt

Villino delle Palme
Viale Virgilio, 19
00040 Lavinio (Anzio)

Mit dem Zug: regelmäßige Verbindung ist durch die italienische Bahn garantiert (Trenitalia); von den römischen Bahnhöfen Termini und Tiburtina geht es direkt zur Bahnstation Lavinio, die etwa 3 km vom Ortszentrum entfernt ist, wo aber ständige Busverbindung besteht. Die Abfahrtszeit der Busse stimmt mit der Bahn überein.

Mit dem Bus: Linie Acotral – Regionale Transporte 1) Haltestelle U-bahn Linie B – Rom Eur Laurentina, in Richtugn Ardeatinastraße bis nach Lavinio Mare. 2) Haltestelle der Linie A (U-bahn) Richtung Anagnina zur SS Nr. 207 Nettunese, bis nach Lavinio Scalo

Mit dem Auto: 1) Vom GRA (große Ringstrasse) oder vom EUR, die S.S. Nr. 148 Pontina und danach die SS Nr. 207 Nettunese. 2) Vom GRA (Ring) oder vom Zentrum die SS Nr. 7 Appia und danach die SS Nr. 207 Nettunense

 


Südlich von Lavinio, von der Strasse Litoranea oder der S. S. Nr. 148 Pontina aus sind folgende Tagesausflüge möglich:

SABAUDIA, bekannt für seine städtische Struktur und die rationalistische Architektur der Gebäude
SAN FELICE CIRCEO und der NATURPARK Circeo;
TERRACINA, Tempio di Giove Anxur;
SPERLONGA: Villa des Kaisers Tiberius und das archäologische Museum
GAETA ein antikes Meereszentrum und Montagna Spaccata,

Östlich von Lavinio ist es möglich folgende Ziele zu erreichen:

I Castelli Romani, wobei die Möglichkeit besteht folgende Städte zu besuchen: FRASCATI, GROTTAFERRATA, GENZANO, MARINO, ROCCA DI PAPA, bekannt für die besondere Küche und den guten Wein.
die Albaner Seen, Nemi und Castelgandolfo, die Sommerresidenz des Papstes.

Vom Norden aus kann man, die Litoraneastrasse folgend, an der das eindrucksvolle, noch bewohnten Schloss Porziano liegt, folgendes erreichen:

Die archäologische Zone von Ostia Antica, etwa 40 km entfernt; heute noch ein atemberaubendes Zeugnis des ehemaligen römischen Hafens. Wegen des besonderen historischen und archäologischen Wertes wird dieses Gebiet auch mit den Vesuvstätten verglichen.

Die archäologische Zone des Traianischen Hafens, den charakteristischen Hafen „Canale di Fiumicino“, situiert bei der Tibermündung und bei dem Internationalen Flughafen Roms, Leonardo da Vinci.